Blog

Neues auf Fotophobia #1

Neuigkeiten auf fotophobia

Zeit für einen kleinen Informationspost im Fotophobia-Blog!

Nach einem ziemlich umfassenden „Diary“, das meine Schritte bis hin zur fertigen Fotografie-Webseite dokumentiert, dreht sich im Fotophobia-Blog nun alles um unsere gemeinsame Leidenschaft: die Fotografie. Neben DSLR-Tipps für Anfänger befülle ich den Blog mit einem kunterbunten Mischmasch aus Bildbearbeitung, neuen Fotos mit Tipps zur Kameraeinstellungen und mit einfach allem, was mir gerade durch den Kopf geht oder vor die Linse springt.

Was gibt’s neues auf Fotophobia?

Neben ein paar optischen Veränderungen und der nun sehr prominenten Blog-Buttons in der Hauptnavigation, hat sich auch inhaltlich viel getan. 3 neue, umfangreiche statische Seiten haben ihren Platz gefunden:

  • Lightroom – Was ist das, was kann es und was kostet der Spaß“ bildet dabei auch gleich eine ganz neue Kategorie und ist direkt über die Hauptnavigation zu erreichen. Hilfreich für alle, die sich mit Adobes Fotosoftware einmal beschäftigen möchten. Weitere Lightroom-Unterseiten folgen schon bald.
  • In der Kategorie „Fotografie Tipps“ finden Fotografieanfänger jetzt auch Tipps zu optimalen Belichtungszeiten beim Fotografieren ohne Stativ, die „Freihandgrenze und deren Verschlusszeiten„. Ebenfalls eine nützliche Excel-Tabelle zum Ausdruck für die Rückseite eures DSLR-Bodys.
  • Auch für fortgeschrittenen Fotografen gibt es Neues in der Kategorie „DSLR-Aufstieg“. Die Hardware-Farbkalibrierung zweier sRGB-Monitore mithilfe des Spyder4Pro habe ich ausgiebig getestet und dokumentiert. Wer sich nicht länger mit falschen Farb-, Kontrast- und Helligkeitswerten für Web und Print herumärgern möchte, findet hier den „Spyder4Pro Test„.

Auch 4 neue Blogposts samt Fotos sind in den letzten Tagen veröffentlicht worden:

Und abschließend habe ich die Liste meiner Fotografieausrüstung um eine übersichtliche Tabelle „zusätzliche DSLR-Ausrüstung“ erweitert und auf den aktuellen Stand (15.08.2013) gebracht. Aber nun erst mal viel Spaß beim -joah- „fokussieren“ auf die neuen Fotophobia-Inhalte 🙂

2 Kommentare zu “Neues auf Fotophobia #1”

  1. Monika Fiedler 13. Oktober 2013 - Antworten

    Hallo Christian,
    bin gerade auf der verzweifelnden Suche …auf deiner sehr interessanten Seite gelandet.
    Mich überkommt das Gefühl, dass du dich sehr gut auskennst und mir vielleicht helfen kannst 😉
    Habe seit einem Jahr eine EOS 650d und arbeite ( soweit wie möglich..bin alleinerzeihend mit 2 Pupertäter..) an meinen Fotokenntnissen.
    Momentan beschäftige ich mich sehr mit LR 5 um Bilder entwickeln und insbesondere auch sinnvoll zu verwalten. Klappt schon ganz gut. Neu hinzugekommen ist jetzt PSE 11 + Premiere 11.
    Hab heute ein paar Videoclips im Hochformat aufgenommen..und festgestellt, dass ich die nicht in LR drehen kann ( oder ich bin zu doof..)Hab dann Premiere 11 aufgespielt ( war noch jungfräulich ) und war ganz stolz, dass ich es gleich geschafft habe das Video um 90 Grad ztu drehen…
    Aber…..egal wie ich speichere..oder wie ich versuch das Testvideo weiterzugeben ( Exportieren hat sich nicht anklicken lassen..) kann ich es nicht mehr in LR importieren. Läßt sich auf pc anschauen…
    aber LR sagt, dass ein Fehler beim Lesen aufgetreten ist…
    Gut, man könnte damit leben…aber irgendwann find ich das nicht mehr…weil ich ja mit LR verwalten will…und ich kenn mich..mein pc ( eher ich ) neigt zu Chaos ;-( und ich versuch mal dagegen anzukommen…
    Vielleicht hast du ja die Idee für mich .
    Würde mich freuen 😉
    LG
    Moni
    Moni

    • Christian 15. Oktober 2013 - Antworten

      Hallihallo Monika,

      ich muss gestehen, die Videobearbeitung in Lightroom geht nach wie vor an mir vorbei. Kenne das Datei-Chaos nur zu gut und da wollte ich nicht anfangen, auch noch Video und Bildmaterial zusammen in LR zu verwalten.

      Für Premiere-Files habe ich bisher immer Bridge zur Verwaltung genutzt. Das ging super, aber mit LR gemeinsam ist – zumindest die Bildverwaltung – doppelt gemoppelt. Für Videoprojekte habe ich mich jetzt wieder auf das klassische Ordner-Format auf einer extra Externen Festplatte entschieden. Mit Datum und Projektname versehen sind die Files übersichtlich geordnet. Lightroom lasse ich mit den doch sehr begrenzten Videomöglichkeiten außen vor.

      Was den Import im LR betrifft hört sich das im ersten Moment nach einem „falschen“ Export aus PR an. Man müsste mal schauen, welche Formate LR überhaupt unterstützt. Kann mir vorstellen, dass die Software bei bestimmten Export-Formaten schnell an ihre Grenzen kommt.

Fragen, Anregungen oder Kommentare?

Deine Email-Adresse bleibt geheim. Notwendige Felder mit *


*