Diary #8 – CSS-Geschubse

WordPress steht 1A und mit ihm eine Vorauswahl des Themes für fotophobia.de. Und die ist nicht allzu knapp, denn genau 8 Themes kommen in die engere Auswahl. Welches ich davon letztendlich nutzen werde, wird sich erst während dem Designprozess herausstellen, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber auch unerheblich.

Bis dahin arbeite ich brav in Twenty-Twelve-Umgebung, führe aber vorher einige CSS-Anpassungen durch, die ich ganz unabhängig vom Erscheinungsbild der fertigen Seite einsetzten werde. Die wichtigsten Änderungen die ich hier aufführe betreffen font-family, font-color und background-color. Allerdings NUR auf den Content-Bereich bezogen, da ich zum jetzigen Zeitpunkt ohnehin noch nicht weiß, wie Navigation, Header und Co. später aussehen werden.

Eine gute Lesbarkeit und Arbeitsumgebung für die Contenterstellung erreiche ich durch eine Zeilenbreite von 55-75 Zeichen in den Vorschau-Beiträgen und einer leicht eingegrauten Schriftfarbe vor dunkelgrauem Hintergrund. Bei hartem schwarzweiß-Kontrast fallen mir die Augen schon nach ein paar Stunden Contenterstellung sonst mit Sicherheit aus dem Kopf.

font_color_fotophobia

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.