Diary #15 – Bildflut Ahoi!

Ich brauche Bilder, viele, viele Bilder. Zunächst einmal Bilder für die Veranschaulichung und Auflockerung sämtlicher Texte, dann Bilder für mein Portfolio und zuletzt dann auch noch Bilder für die Startseite.

Letztere deswegen, weil ich die Videostartseite eben wieder über Board geworfen habe. Nutzer sollen nicht erst einen Play-Button in der Screenmitte betätigen müssen und eine Autoplay-Variante entpuppte sich als Schnapsidee, weil ich Besuchern keine schnelle DSL-Leitung für zuverlässiges Streaming unterstellen kann.

Stattdessen platziere ich drei bis fünf ausgewählte Fotos aus meinem Sammelsurium an DSLR-Bildern, um Gäste willkommen zu heißen. Fotomaterial für diese Startseitengalerie (so nenne ich sie mal) habe ich genug, aber „leider“ habe ich die schönsten Bilder aus meinem vergangenen Thailand-Urlaubes im .raw-Format geschossen, was eine Bearbeitung über Adobe Camera Raw und anschließend Photoshop voraussetzt. Im Raw-Format fasst jedes meiner Fotos etwa 20MB, Ziel sind webgerechte 50-80kb – unmöglich, aber auf max. 300kb werde ich sie herunter schrauben müssen. Eine Herausforderung, zumal die Galerie im Vollbildmodus laufen soll, wenn die Sidebars links und rechts eingeklappt werden.

Den Content, bspw. das Kapitel „Blende“, werde ich mit Bildern der Wikimedia Commons, oder generell der Creative Commons-Lizenzen, befüllen, um im letzten Schritt dann eine vergrößerte Form der Startseitengalerie in „Mein Portfolio“ anzulegen.

Also dann, start your Engine, Mr. Adobe Camera Raw!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.