Blog

Diary #14 – Achtung php-Dilettant!

Bei der Sache mit der internen Verlinkung ist mir etwas aufgefallen, was mir so gar nicht gefiel. Mein php-Dilettantismus machte die Angelegenheit erst richtig knifflig.

– Ziel:
Ein Video soll beim Aufruf der Homepage www.fotophobia.de als Fullscreen erscheinen und die Startseite, aber keine eigene Unterseite mit eigener URL, bilden.

– Problem:
1. In WordPress angelegte Seiten, also auch die Video-Seite, erhalten eine ID und werden als Unterseiten zum Hauptpfad fotophobia.de angelegt – sofern keine Permalinks vorhanden. Meine Videoseite befand sich also hier:

Pixelpracht

2. Angelegte Seiten, also auch die Video-Seite mit der id=297, erhält einen Eintrag im Navigationsmenü, das wollte ich schon gar nicht nicht!

– Lösung:
1. Ging noch recht einfach: Statische Startseite in WP angelegt und mit der Video-Seite bzw. deren ID verknüpft. Wunderbar, auf fotophobia.de erscheint nun ohne Umschweife eine ehemalige Unterseite – unsichtbar und frei von hässlichen URL-Anhängseln.
2. Hat mich um meinen Schlaf gebracht, bis ich als php-noob auf den Trichter kam, dass sich Einträge im Navigationsmenü über die header.php entfernen lassen. „Exclude“ hieß das unglaublich fantastische Zauberwort, gefolgt von der page-id meiner neuen Startseite. Die beiden anderen id’s im Screenshot waren Testläufe von unveröffentlichten Entwurfsseiten und -unterseiten.

Und nun? Erscheint die getarnte Unterseite als statische Startseite und wird in der Navigation nicht mehr aufgeführt. Ein Klick auf das fotophobia-Logo führt entsprechend zurück zum Opener, dem Video. Ich bin mir sicher, dass es funktioniert, denn ich teste das nun schon zum 100sten Mal – und freu mich immer wieder 🙂

php-noob

Was habe ich php-mäßiges daraus gelernt?

if($Verzweiflung = riesengroß)
echo ‚Shakin Stevens!‘;

Noch keine Kommentare zu “Diary #14 – Achtung php-Dilettant!

Fragen, Anregungen oder Kommentare?

Deine Email-Adresse bleibt geheim. Notwendige Felder mit *


*