Diary #11 – Design und Kopfknoten

Es war allerhöchste Eisenbahn das Design von fotophobia.de zu erstellen und den ganzen Knoten aus Ideen in meinem Kopf konkret umsetzen. Designarbeit ist nach soviel Buchstabenflut wie eine Flasche Becks nach der Sauna.

Eine statische Startseite ist nun vorhanden, ein Fullscreen-Portfolio mit (demnächst) einigen meiner Fotos und ein (bald mehrere) Video(s) – Live und in Farbe – ebenfalls. Weiter sind nun alle H1-H6, Content-, Navi- und Side-Bar Texte in Sachen Farbe und Kontrast minimal an das Design angepasst. Die Webseite ist also gut gefüllt und bietet dem Crawler genügend Futter, wenn er das erste mal zum Essen vorbeikommt.

Farbgebung:
Das Design ist farblich ziemlich schlicht, aber einheitlich gehalten, ob ein helles Braun oder Grau die Primärfarbe bestimmt weiß ich noch nicht, aber in beiden Fällen rückt die unauffällige Farbgebung den Fokus auf die Bilder in den Texten und den Content überhaupt. Meine Präferenz liegt derzeit auf einem hellgrau-weiß-weinroten Gesamtbild (ohne die Bilder).

screenshot3_fotophobia

screenshot2_fotophobia

Weiter gibt nun eine Socialbar, die ich allerdings auf G+, Facebook und Twitter beschränkt habe. Pinterest folgt sehr viel später, wenn genügend Bildmaterial auf der Webseite vorhanden ist.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.